Kosmische Wochenschau 13.08. – 19.08.: Emotionen… kleben an der Vergangenheit

Kosmische Wochenschau 13.08. - 19.08.: Emotionen... kleben an der Vergangenheit

Die Kosmischen Enflüsse bestimmen unsere Emotionen und das Kleben an der Vergangenheit lässt uns diese Woche noch nicht durchstarten.

Der rückläufige Mars wechselt während der Woche vom wilden Wassermann ins vernunftbetonte Steinbock-Zeichen, wo allerdings Lilith steht, die sich an keine Regeln hält, wenn ihr diese nicht passen.

Venus in der Waage zeigt jedoch Bemühungen an, nett zu lächeln, wenn etwas weniger Nettes geschieht. Der rückläufige Merkur kommt Ende der Woche zum Stillstand und bleibt damit noch bis Ende des Monats in Spannung zu Jupiter, der am Freitag vom Mond „besucht“ und betont wird.

.

.

Diese Konstellation fordert uns auf, selbstbewusst, vertrauensvoll und weitsichtig zu denken. Sie verstärkt aber auch Emotionen und das Kleben an der Vergangenheit. Nach den heftigen und hitzigen vergangenen Wochen beruhigt sich allerdings nun vieles.

Das Tempo wird gemächlicher und die Stimmung etwas gelassener und sachlicher. Dies wäre eine gute Zeit, um sich all der Dinge und Themen anzunehmen, die in der Hitze des Sommers liegengeblieben sind. Da jedoch der Planet Mars rückläufig bleibt, sollte man in den kommenden Tagen überall da, wo es um Wichtiges geht, besonders achtsam zu sein.

Grosse Projekte haben jetzt weitreichende Folgen, über die man sich nun bewusst wird. Wenn wir sie trotzdem wagen, beweisen wir Mut, Selbstvertrauen und Vertrauen ins Leben – jene Eigenschaften, die der Löwe-Neumond letzten Samstag angeschoben hat.

Der Löwe-Neumond hat mehr Lebensfreude angekündigt. Wenn der Mond von der vorsichtigen Jungfrau ins geniesserische Waage-Zeichen und zu Venus wechselt und auch noch die Spannungsverhältnisse zu Saturn und Chiron hinter sich hat, könnte es schön werden.

.

.
Mars steht für Energie, die aufbauen und zerstören kann. Wenn Mars rückläufig ist, kommen seine aggressiven Seiten hervor. Es wäre daher günstig, jede Art von Streitigkeiten zu vermeiden. Während seiner Rückläufigkeit fällt es au schwerer zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen.

Nach wie vor dürften oft Erfahrungen, Entscheidungen und Geschichten aus der Vergangenheit die Wahrnehmung sowie das Verhalten im Umgang mit dem, was in der Gegenwart geschieht, mitbestimmen.



Daher sind vor allem da, wo es um Informationen und Kommunikation, Durchsetzung und Aggressionen geht immer wieder Fehlleistungen und Reaktionen möglich, die ohne das Wissen um die unterschwellig mitbestimmenden Hintergründe der Vergangenheit nicht wirklich nachvollziehbar sind.

Wer sich allerdings in diesen Tagen ganz bewusst damit beschäftigt, sich der Themen der Vergangenheit noch einmal bewusst zu werden, hat gute Chancen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und einiges zu erreichen. So gelingt es uns, nicht mehr an der Vergangenheit kleben zu bleiben, weil sich endlich viel erlösen kann.

Alledings sollten wir es diese Woche noch vermeiden, etwas ganz Neues zu starten. In diesen Belangen besteht nach wie vor die Gefahr, dass Altlasten oder Missverständnisse zu Verzögerungen oder zusätzlichem Aufwand führen.

Lassen wir uns für unsere Aktivitäten generell genügend Zeit und wappnen uns mit Gelassenheit, Geduld und Ausdauer. Wer mit dem Kopf durch die Wand will, wird nichts erreichen.

Vor allem da, wo die Bereitschaft vorhanden ist, die eigenen Wünsche und Ideen offen anzusprechen und auch die Befindlichkeit und Anliegen des Gegenübers ernst zu nehmen, ist Verständigung möglich.



Unsere Emotionen haben diese Woche eine wichtige Funktion in unserem Erfahrungsbereich. Wir haben die Möglichkeit sie zu erforschen, anstatt sie abzulehnen oder ihnen auszuweichen. Unsere Gefühlwelten beinhalten auch unser ganzes Unterbewusstsein und dazu gehören unsere Ängste, viele Gedanken, Erfahrungen und vielfältige Gefühle.

Aber auch unsere dunklen Seiten, die Schatten, Triebe und alles was wir an uns ablehnen wird zum Vorschein kommen. Wenn man sein Leben verändern möchte, kommt man an den Gefühlswelten nicht vorbei. Dazu gehört sie anzuschauen, sie wahrzunehmen und bewusst zu machen.

Gestehen wir uns die eigene Wahrheit und die ganze Vielfältigkeit der Gefühlswelten zu!

Fühle das was gerade ist – nur so kommst du Schritt für Schritt weiter…