Ganzheitliche Narbenentstörung

 

Jeder weiss, dass Narben (alte wie neue) störend auf das Hautgewebe, die Meridiane und damit auch auf die Organe wirken können. So können sich unerklärliche Beschwerden einstellen. z.B. Schlaflosigkeit, diffuse Schmerzen, Muskelbeschwerden, Rückenschmerzen, Verspannungen, Gewichtszunahme, chronische Entzündungen usw. 

 

Einerseits erfährt der Körper ein Trauma und einen Schock, wenn der Chirurg in den Körper schneitet. Zudem schneidern die Chirurgen in den Meridiansepten. Täten sie das nicht, würden zu viele Muskeln oder Bänder durchschnitten oder Blutgefässe verletzt. Die Meridiane sind aber unsere unterirdischen Nervenbahnen. Sind diese durchschnitten, kann es zu Zirkula-tionsstörungen der Energie kommen, was wiederum Störungen an der Oberfläche, wie oben beschrieben, auslösen kann.

 

An den Füssen haben wir ja alle Organe, Muskeln, etc. So können wir auch heikle Zonen wie Dammschnitte, Phymosennarben, Genitalnarben allg. erreichen. Was viele nicht wissen, dass wenn man auf das Steissbein gefallen ist, sich ebenfalls Narben bilden können, aufgrund des Heilungsprozesses bei Steissbeinbrüchen oder Verschiebungen, geht doch unser Rückenmark mit einer feinen Nervenbahn durchs Steissbein. Dies gilt nicht nur für das Steissbein, sondern für die ganze Wirbelsäule inkl. Beckenbrüche, Schambeinbrüche etc.

 

Mit der ganzheitlichen Narbenentstörung werden nicht nur körperliche Narben geheilt und wieder durchgängig gemacht, sondern auch die seelischen Narben, wie Schock und Traumaenergie, die wir von jedem Unfall- oder Operationsgeschehen davontragen, reguliert.

 

Praxis: Gublenstr.12,  Bauma

Eingang links,  3. Stock. 

Parkplätze: hinter meinem Auto. Bei Seminaren bitte Volg Parkplätze oder Schulparkplatz vis à vis Volg benützen. Danke

Praxis Im Sunneberg,

Sunnebergstr. 9 Bäretswil

Parkplatz: auf Besucherparkplatz der Alterssiedlung, dann Strasse runter zu den gedeckten PP, dann rechts wieder ins Haus. Siehe Tafel: Bären-Gesundheit