Meditation Dezember 2017

Im Dezember sind wir oft nervös und kribbelig, Dies hängt mit den starken Energien zusammen, die im Dezember wirken. Die Polarität ist besonders stark.

 

Auch der Körper macht manchmal nicht so recht mit.

 

Tips: viel warmes Wasser trinken, nicht zu viel essen, weniger ist mehr, Fruchtsäfte trinken, jeden Tag einen Apfel essen. Calzium ist besonders wichtig.

 

Affirmation: ich akzeptiere und versöhne mich mit meinen Wurzeln

 

Wintersonnen-Wende Meditation, ist besonders schön, am 21.12. zu machen.

 

 

  • Wir zünden ein oder mehrere Kerzen an und legen schöne Musik auf, kann auch Weihnachtsmusik sein.
  • Wir gehen auf einen Nacht-Winterspaziergang. Wir sind warm angezogen und treten vors Haus. Unser Weg führt uns in den Wald.
  • Es ist kalt und klar, die Sterne leuchten und der Weg in den Wald ist hell und durch den Schnee gut zu sehen.
  • Wir kommen an eine Lichtung, die besonders hell erleuchtet scheint, wir gehen weiter und sehen, dass die ganze Lichtung von Kerzen und Feuern strahlt. Wir sehen auch, dass viele Elementarwesen um die Feuer tanzen und glücklich sind.
  • Wir gehen näher und suchen uns eine Rottanne oder eine Fichte aus.
  • Wir stellen uns vor wir wären diese Rottanne. Wir spüren ihre Kraft und atmen den Duft ihrer Zweige ein.
  • Wir öffnen unsere Fusschakras und verbinden uns mit Lady Gaia, der Natur, den positiven Elementarwesen, den Drachen und Einhornenergien
  • Wir öffnen uns für die Waldfrauen und lassen es zu, dass wir selber uns erinnern, und zur Waldfrau werden.
  • Die Waldfrauen belegen unseren ganzen Körper mit wohlriechenden Kräutern, die sofort in unseren Körper gehen und sie geben uns einen starken Kräutertee zum Trinken
  • Wir lassen es zu, dass alle negativen Energien jetzt transformiert werden.
  • Wir lassen es zu, dass die Ahnenenergie gestärkt wird und alle alten Muster transformiert werden und den Ahnen zurückgeschickt werden
  • Wir lassen es zu, dass unsere Organe neu ausgerichtet werden. Vor allem die Blase, die Milz, das Immunsystem (Darm) und alle anderen Organe, die Hilfe brauchen.
  • Wir heben unseren Blick und nehmen die vielen Sterne am Himmel wahr.
  • Wir verbinden uns so mit dem Universum und geben diese Lichtenergie weiter ins Kollektiv
  • Wir feiern heute das Fest der Lichter, der Wintersonnenwende, der Beginn der Erneuerung und der neuen Kraft der Erde und des Universums und den Beginn der physischen 5. Dimension.
  • Wir versöhnen uns mit unseren Ahnen und unseren Wurzeln. Wir lassen uns von unserem höheren Selbst führen, dass immer weiss, was gut für uns ist.
  • Wir bleiben so lange wir wollen und kommen zurück, wann es für uns richig ist.